Es gibt zahlreiche Foren, wo man über Antioxidantien lesen kann, aber es ist nicht sicher, dass wir uns vollkommen darüber im Klaren sind, warum es so wichtig ist, unseren Organismus mit Antioxidantien von entsprechender Menge und Qualität zu versorgen.

In unserem Körper entstehen während des Stoffwechsels jede Minute sogenannte freie Radikale, welche freie Sauerstoff- oder Nitrogen-Moleküle enthalten. Diese sind dazu fähig, mit den Stoffen, die die Zellen aufbauen, in Reaktion zu treten, etwa mit der Zellmembran oder gar selbst mit der DNS, wodurch sie diese beschädigen, wobei es festzuhalten ist, dass freie Radikale auch eine bedeutende Rolle bei der Signalübertragung innerhalb der Zellen haben.



Eine zu hohe Zahl an freien Radikalen kann gefährlich wirken, und wird stark durch unsere Lebensweise beeinflusst: denke man an das ständige Rennen, Smog, bzw. Rauchen (bei vielen sogar deren Kombination), die falsche und antioxidantenarme Ernährung.

Wer würde glauben, dass sogar Sport und schwere körperliche Arbeit zur Entstehung von freien Radikalen führt und dies proportioniert mit der Intensität dieser Tätigkeiten. Denken wir nur mal daran, wie oft wir Tag für Tag in Situationen geraten, in denen die Entstehung der freien Radikale zunimmt.

Wenn im Gleichgewicht der Antioxidantien und der freien Radikale die letzteren langfristig in Übermaß sind, entsteht der sogenannte oxidative Stress, dessen Bedeutung die Forscher im Alterungsprozess sowie in der Entstehung mehrerer chronischer Krankheiten (z.B. Tumorerkrankungen, Herz- Kreislauferkrankungen) vermuten.

mangostan saftObwohl die Enzyme der Zellen, einige Vitamine und andere Mechanismen die freien Radikale neutralisieren können, ist es nicht sicher, dass dies bei erhöhter Inanspruchnahme ausreichend ist.

Durch unsere Ernährung und Lebensweise können wir die Zahl der zellenschützenden Antioxidantien steigern aber heutzutage ist es schwer darauf zu achten, und wir müssen auch skeptisch sein, ob die einzelnen Lebensmittel so viele wertvolle Nährstoffe enthalten, wie man annehmen würde.

In diesem Fall lohnt es sich, zuverlässige antioxidantisch wirkende Lebensmittelergänzungen von guter Qualität zu verwenden, die eine hervorragende Alternative zum antioxidantischen Schutz bieten können.

Einer der beliebtesten natürlichen Grundstoffe mit antioxidantischer Wirkung der letzten Zeit ist die Mangostan-Frucht, welche aufgrund der bisherigen Forschungen diese Stelle berechtigt bekommen hat. Es liefen und laufen auch zurzeit mehrere Untersuchungen, um ihre Wirkungen und Wirkstoffe zu erkunden.

Als Ergebnis einer Forschung aus dem Jahre 2006 ist die Zahl der aus Mangostan extrahierten antioxidantisch wirkenden Verbindungen auf 14 gewachsen, und der Hauptwirkstoff namens Alpha-Mangostin wurde als eine der am stärksten wirkenden Verbindungen beschrieben.

In anderen Forschungen wurde die Messung der Wirkung der aus Mangostan extrahierten Plyphenol-Verbindungen untersucht. Es wurde festgestellt, dass eines der in Mangostan befindlichen Xanthone den ungesättigten Fettsäuren einen ähnlich straken Schutz vor der Oxidation bieten kann, wie Vitamin E.

Eine andere Studie, in der Brustkrebszellen Mangostan-Auszug zugeführt wurde, berichtet über eine die Zellteilung und den Zelltod hemmende Wirkung, wobei der Stoff auch die Entstehung der freien Radikale hemmt.

Ein weiteres Experiment beschreibt die entzündungshemmende Wirkung des in Mangostan zu findenden Alpha-Mangostins (selbst Entzündungen sind Prozesse, die von freien Radikalen gelenkt werden, die unser Organismus herstellt).

Da Antioxidantien unsere Zellen schützen können, indem sie sich selbst „opfern“ (d.h. dass die freien Radikale statt der Zellen diese Verbindungen beschädigen), ist es ratsam, auch diese zu schützen, solange sie zu unseren Zellen geraten und ein Produkt kaufen, das mit diesem Ziel hergestellt wird.

Es ist also empfehlenswert, Lebensmittelergänzungen in flüssiger oder Kapselform zu verwenden, die gleichzeitig mehrere Antioxidanten enthalten: die wertvollen Wirkstoffe von Mangostan können beispielsweise synergetisch mit den antioxidantischen Verbindungen des grünen Tees oder anderer Obstsorten wirken.