Nach einigen Schätzungen bilden die in natürlichen Gewässern lebenden Algen den Großteil der gesamten sich auf der Erde befindenden Masse, d.h. sie stehen uns in fast unvorstellbarer Menge zur Verfügung.

Ihre Verwertung ist recht breitgefächert, sie werden nicht mehr ausschließlich von der orientalischen Küche als Grundstoff benutzt, sondern sind in jedem Land der Welt immer beliebt, wobei sie wegen ihrer potentiellen gesundheitsfördernden Wirkungen oft ins Visier der Forscher geraten.

Algen scheinen wirklich Geschenke der Natur zu sein, da sie nicht nur als Speisen wertvolle Nährstoffe enthalten (Proteine guter Qualität, Vitamin E, Vitamin B, ungesättigte Fettsäuren und Antioxidantien), sondern uns über dies hinaus auch in vielen anderen Fällen zur Hilfe kommen können.



Die am meisten untersuchten Algen sind Spirulina und Chlorella vulgaris. Über die wohltuende Wirkung dieser Algen berichteten schon zahlreiche Studien. Ohne alle Ergebnisse aufzählen zu wollen, schauen wir uns nun die frischesten Ergebnisse an.

Es ist von mehreren Untersuchungen unterstützt worden, dass die Alge Chlorella dank ihres hohen Gehaltes an Eisen, Folsäure und Vitamin B12 auch bei der Vorbeugung der häufig auftretenden Schwangerschaftsanämie (Blutmangel) und des während der Schwangerschaft vorkommenden hohen Blutdrucks wirkungsvoll sein kann.

Eine indische Untersuchung erwies, dass das Extrakt der Alge Spirulina auch im Falle der dort häufig Probleme bereitenden Arsenvergiftung hilfreich sein kann.

Glücklicherweise treten in Europa Arsenvergiftungen nur vereinzelt auf, hingegen ist das Risiko der Anhäufung von Schwermetallen im Körper bedeutend, besonders bei Leuten, die in Großstädten oder Industriegebieten leben.

Eine andere Testreihe wies genau darauf hin, dass diese Alge fähig ist, einen Teil der in den Organismus geratenden Schwermetalle, wie z.B. Blei, zu binden, wodurch dieser nicht von dem Blut aufgenommen wird und ausgeschieden werden kann.

Spirulina ChlorellaSpirulina verfügt außerdem auch über wohltuende Wirkungen, die viel mehr Menschen betreffen, wie beispielsweise die schon oben genannte Schwermetallvergiftung.

Eine sechswöchige, an rauchendenMännern durchgeführte Studie erwies, dass sich der Vitamin C- und Vitamin E-Wert im Blut derSpirulina zu sich nehmenden Gruppe bedeutend erhöhte, während die durch die freien Radikale verursachte Beschädigung abnahm.

Die Ergebnisse betrachtend nehmen die Messungen durchführenden Forscher an, dass Spirulina einen wichtigen Teil der gesunden, ausgewogenen Ernährung bilden kann, besonders im Falle von Leuten, die rauchen oder in einer smogreichen Gegend leben.

Das Ergebnis eines anderen Experiments beweist dies ebenfalls. Während dieses Experiments wurde die Wirkung von Spirulina an zuckerkranken Ratten getestet: laut der Ergebnisse kann es dabei helfen, den hohen Blutzuckerspiegel zu senken, aber es kann auch positiv auf das Körpergewicht wirken.

Nach einer anderen Untersuchung senkt es dank seines hohen Kalziumgehalts auch das Risiko der Herausbildung des Knochenschwundes, der als Nebenwirkung der in der Diabetes-Therapie angewendeten Produkte auftritt.

Sprulina kann uns während dessen auch bei der Regelung eines zu hohen Blutzuckerspiegels (Hyperglykämie) bzw. eines zu hohen Cholesterinspiegels (Hyperlipidemie) zur Hilfe kommen.

Eine gute Nachricht für Sportler und Leute, die abnehmen möchten, ist, dass die Alge den Untersuchungen nach nicht nur die Kondition fördert und das Erscheinen der Ermüdung verzögert, sondern bei ihrem Gebrauch auch der Grad der Fettverbrennung wächst, wodurch die Anwendung der Alge Chlorella auch zum Erreichen und zur Erhaltung des gesunden Körpergewichts beitragen kann.

Algen können als hervorragende Ergänzung der basischen Ernährung dienen. Ihre Kombination mit anderen basisch wirkenden grünen Pflanzen – wie z.B. Broccoli, Spinat, Petersilie oder Aloe Vera, die als Teil der ausgewogenen Ernährung schon an sich die entsprechende Funktion des Organismus unterstützen und den Schutz gegen die freien Radikale fördern – kann also besonders wirkungsvoll sein.

Wie wir sehen, sind Spirulina und Chlorella in vielen Fällen verwendbar, egal ob wir vorhaben, unseren gesunden Speiseplan zu ergänzen oder unsere Leistung zu steigern.